Fachschaft Chemie - kein Hokuspokus

„Es ist nicht alles Gold, was glänzt!“

Schon vor Jahrhunderten versuchten Menschen, genauer gesagt die Alchemisten, aus unedlen Metallen Gold herzustellen. Obwohl die Alchemisten bei diesem Unterfangen kläglich scheiterten, hinterließen sie uns die Grundlagen der Naturwissenschaft Chemie.  

Die Arbeitsweise der Alchemisten war jedoch noch äußerst ungeordnet und unstrukturiert. Damit dies unseren Schülerinnen nicht widerfährt, versuchen wir im Chemieunterricht Ordnung in das Chaos zu bringen.

Dafür stehen uns in jeder Jahrgangsstufe zwei Unterrichtsstunden zur Verfügung, wobei in der Wahlpflichtfächergruppe I mit dem Schwerpunkt auf den mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich Chemie bereits ab der 8. Jahrgangsstufe und in den anderen Wahlpflichtfächergruppen ab der 9. Jahrgangsstufe unterrichtet wird.


Im Laufe des ersten Jahres sollten die Mädchen

  • sich an Sicherheitsrichtlinien halten
  • Arbeitsgeräte und Arbeitsmethoden kennen lernen
  • Experimente beobachten, auswerten und zum Teil selber durchführen können
  • mit dem PSE (= Periodensystem der Elemente) vertraut sein
  • die Bedeutung des Faches für sie und ihre Umwelt bzw. Einsatzbereiche im Alltag erkennen.

Auch wenn die Umwandlung in Gold wohl noch immer nicht klappen wird, versuchen wir unseren Schülerinnen möglichst oft eine selbstständige, aktive Beteiligung am Unterricht zu ermöglichen. Dazu werden Schülerversuche, zum Beispiel die Destillation von Rotwein, teilweise im kleinen Maßstab (Microscale) durchgeführt. Hierzu findet man auch im Internet viele Videos.

Die genauen Inhalte des Lehrplans finden sich auf den Webseiten des ISB Lehrplan Chemie für Realschulen in Bayern.

Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird nach dem LehrplanPLUS unterrichtet.

Ein interaktives PSE mit allerlei Wissenswerten bzw. Bildern zu den einzelnen Elementen stellt das Internet übrigens auch bereit.

Fachschaftsleitung: Marco Zanon

Aus der Rubrik "Aktuelles":

Chemische „Leckerbissen“ …(11.02.19)

…durften sich die Schülerinnen der 8d auf der Zunge zergehen lassen. Doch um mit einem wenig begeisterten Blick ein Stück Hefewürfel oder einen Teelöffel voll Maisstärke zerkauen zu dürfen, muss man eigentlich nicht zum MINTENSIV-Schullandheim nach Waldkraiburg fahren. Will man jedoch im Anschluss an diese Vorversuche  ein Gemisch kreieren, das seinen Aggregatzustand ständig von fest nach flüssig ändern kann, je nach dem wie sehr man es zusammendrückt, eine herrlich duftende Handcreme synthetisieren oder eine Erdnuss als Teelichtersatz kennen lernen, dann sollte man diesen Weg schon auf sich nehmen. Wenn man dann auf einer spannenden Tour durch das Werksgelände (Größe ca. 325 Fußballfelder) und die Ausbildungswerkstätten von Wacker in Burghausen u.a. erfährt, dass bei der Produktion fast 2 % des gesamten Strombedarfs von Deutschland benötigt werden, und das Essen im Haus Sudetenland wirklich vorzüglich schmeckt, rentiert es sich noch mehr. Da kann man auch über die „Werwölfe“, die spät abends aus noch so fadenscheinigen Gründen durch den Seminarsaal geistern, wirklich hinwegsehen.  

Lehrstunde beim THW (29.07.2018)

Am 19. Juli durfte die Klasse 9F im Rahmen des Chemieunterrichts das Technische Hilfswerk in Landshut besuchen, um dort die erlernten Kenntnisse übers Feuerlöschen erweitern und v.a. aktiv anwenden zu können. Eingeteilt in Gruppen, durchliefen die Schülerinnen drei Stationen, an denen unter Anleitung der THW-begeisterten Mitschülerin Laura Hofstetter das Löschen einer brennenden Person mit Hilfe einer Löschdecke bzw. an Station 2 das Bedienen eines Feuerlöschers trainiert und zuletzt noch die theoretischen Grundlagen erläutert wurden.

Zum Abschluss durfte sich die Klasse den Fuhrpark gespickt mit Spezialgeräten ansehen, sodass jeder einen Einblick erhalten konnte, wie abwechslungsreich die Arbeit des THW ist.

Bestärkt in den eigenen Fähigkeiten zur Brandlöschung und in dem Wissen, dass der Dienst beim THW auch für Mädchen und Frauen absolut machbar ist, begab sich die 9F in Begleitung von Frau Betzenbichler und Herrn Hartl wieder zurück zur Schule.